© 2023 by Name of Site. Proudly created with Wix.com

  • Facebook Social Icon
  • Instagram Social Icon

Lena Kutzner


Die Sopranistin Lena Kutzner begann ihre Karriere als Solistin im Mädchenchor ihrer Heimatstadt Hannover. Hier erhielt sie auch ihre erste musikalische und stimmliche Ausbildung bei Prof. Gudrun Schröfel. Danach folgte ein Gesangsstudium an der Musikhochschule Hannover bei Prof. Carol Richardson-Smith.


Im Jahr 2008 begleitete Lena Kutzner den Mädchenchor Hannover als Solistin auf einer Asien
Tournee. Im darauffolgenden Jahr hatte sie ihr Debüt als Dorabella in Mozarts „Così fan tutte“
beim Braunschweig Classix Festival. Es folgten weitere Engagements in Rollen wie Hermia in
Benjamin Brittens „Midsummer Night’s Dream“ und Nancy in „Albert Herring“, Niclause in
„Hoffmanns Erzählungen“ oder auch dritte Dame und Papagena in „Die Zauberflöte“.
2011 war sie in der Partie der Anna an der Uraufführung und der CD-Aufnahme der Oper „Didos Geheimnis“ von Andreas Tarkmann beteiligt. 2012 war sie zusammen mit der Chorakademie des Schleswig-Holstein Musik Festivals auf China-Tournee.


Von 2013 bis 2018 war sie festes Ensemblemitglied des Landestheaters Neustrelitz, wo sie unter anderem als Nedda („I Pagliacci“), Angelina („La Cenerentola“), Suzuki („Madama Butterly“), Nancy („Martha“), Donna Elvira („Don Giovanni“) und als Hänsel in Humperdincks „Hänsel und Gretel“ auftrat.


2017 sang Lena Kutzner bei den Wernigeröder Schlossfestspielen die Margarethe in Gounods
„Faust“. Im selben Jahr gewann sie den ersten Preis beim Internationalen Gesangswettbewerb
„Adriana Maliponte“ in Mailand und wurde vom Landestheater Neustrelitz mit dem
Theaterpreis „Verbeugung“ ausgezeichnet.


2018 folgte eine CD-Produktion in der Titelpartie von Gustav Holsts Kammeroper „Savitri“ mit
dem Mädchenchor Hannover und dem Arte Ensemble für das Label ‚Coviello‘.


In der Saison 2018/2019 hatte Lena Kutzner ihr Hausdebüt am Staatstheater Cottbus als Donna Elvira in Mozarts „Don Giovanni“ sowie in der Titelrolle von Paul Linckes Operette „Frau Luna“ und übernahm außerdem den Sopran-Part in Haydns „Die Schöpfung“.